Die Metamorphose ist abgeschlossen.
Aus MeinHD-Blog wird
zehnachtzig.de!

Mit dem Wechsel gibt es nicht nur einen neuen Namen inklusive neuer Domian sondern auch eine komplett neue Website. Aber nicht nur am Layout wurde kräftig geschraubt. So wird es auf Zehnachtzig.de im Vergleich zu MeinHD-Blog nicht nur (viel-) mehr und noch aktuellere News zu lesen geben. Auch in Sachen Features ist einiges hinzugekommen bzw. erweitert und verbessert worden.

Die wichtigsten Neuerungen im Überblick:

  • ein Blu-ray Archiv mit den Details der in Deutschland erschienen Blu-ray Discs
  • eine überarbeitete und erweiterte Übersicht über demnächst erscheinende Blu-ray Discs
  • eine Übersicht über alle in Deutschland erhältlichen Blu-ray Player
  • eine Vergleichstabelle der wichtigsten Funktionen der verschiedenen Blu-ray Player
  • beide Übersichten sind auch für HD DVD Player vorhanden
  • eine überarbeitete und deutlich erweiterte Übersicht über ausländische Blu-ray Dics und HD DVDs mit einer deutschem Tonspur
  • ein umfangreiches Glossar zu wichtigen Begriffen im HD-Bereich
  • sowie selbstverständlich weiterhin neue Reviews

Mit dem offiziellen Startschuss für zehnachtzig.de wird es keine weiteren Postings auf MeinHD-Blog geben. Ich werde jedoch das Blog bis auf weiteres bestehen lassen. Allerdings werde ich im Laufe der nächsten Zeit auch selektiv einzelne Elemente löschen, um doppelte Inhalte zu vermeiden.

P.S.: Die neue Seite befindet sich schon seit ca. 3 Wochen im "Testbetrieb". Daher gibt es auf zehnachtzig.de bereits jetzt Sachen zu lesen, die auf MeinHD-Blog nicht erschienen sind. Viel Spass beim stöbern. :-)

P.P.S.: Zehnachtzig.de ist zwar zu fast 99% fertig, aber halt noch nicht zu 100%, daher kann es sein, dass sich in den nächsten Wochen noch das ein oder andere leicht verändert.

Samstag, 9. Februar 2008

Meinung: Warum der Formatkrieg noch eine Weile dauern wird

Das Ende des Formatkrieges wird von dem Verhalten der beiden letzten exklusiv im HD DVD-Camp verbliebenen Studios Paramount und Universal bestimmt. In dem Moment, ab dem beide Studios auf Blu-ray (ob exklusiv oder neutral spielt praktisch keine Rolle) veröffentlichen, ist der Krieg endgültig für Blu-ray entschieden und damit zu Ende.

Doch werden die beiden Studios nicht so einfach das rote Boot verlassen, da die Veröffentlichung auf Blu-ray Disc für beide Unternehmen mit Aufwand (neues Marketing, Authoring, Presskapazitäten, etc.) verbunden ist, der wieder aufgefangen werden will. Nicht zu vergessen sind dabei auch eventuelle vertragliche Verpflichtungen, deren Bruch sicherlich finanzielle Folgen hätte.

Die folgenden Ereignisse könnten, diesen Aufwand dennoch rechtfertigen:


1. Die BDA macht ein Angebot, dass man nicht ablehnen kann.

Ein solches Angebot ist unwahrscheinlich, da jetzt wo das Blu-ray Format die entscheidende kritische Masse erreicht hat, das Format dauerhaft zu etablieren und den Kampf für sich zu entscheiden, keines der an Blu-ray beteiligten Unternehmen mehr den Drang verspüren wird, Nachzüglern wie Universal und Paramount mit (geldwerten) Vorteilen den Sprung zu erleichtern.

2. Ein massiver Anstieg des Blu-ray Disc Absatzes auf ein in absoluten Zahlen signifikantes Niveau.

Ein deutliches Wachstum des Blu-ray Disc Absatzes auf ein Niveau, das tatsächlich hohe Millionengewinne verspricht, können auch Paramount und Universal nicht ignorieren. Allerdings ist der Blu-ray Markt noch recht klein. In der Woche bis zum 3. Februar 2008 verkauften sich gerade mal rund 147.000 Blu-ray Discs.

Zugegebener Maßen ist der HD DVD-Markt noch kleiner, in der selben Woche gingen hier nur rund 52.000 Discs über den Ladentisch. Doch wird der HD DVD-Markt in Zukunft nur noch zwei große Studios tragen müssen, während im Blu-ray Markt immerhin vier große (Warner, Sony, Fox u. Disney) und zwei kleine (Lionsgate u. New Line) Majors um die Gunst des Kunden buhlen.

Und bis sich die erste Blu-ray Disc in ihrer ersten Woche eine millionenmal verkauft, wird noch eine Weile vergehen. Speziell wenn man in Betracht zieht, dass das Interesse an Blu-ray Playern immer noch recht zurückhaltend ist.

3. Toshiba gibt auf

Wenn Toshiba die Segel streicht, dann bleibt auch den verbliebenen HD DVD-exklusiven Studios nichts anderes übrig, als auf Blu-ray Disc zu veröffentlichen. Doch gab es in den letzten Tagen und Wochen Entwicklungen zu beobachten, die Toshiba durchaus hoffen lassen dürften, weiter eine Erfolgschance zu besitzen.

So beabsichtigen nach Umfragen der NPD-Group noch immer mehr US-Amerikaner den Kauf eines HD DVD Players als eines Blu-ray Abspielers. Auch konnten sich die Absatzzahlen von HD DVD Playern wieder etwas erholen, von nur 7% Marktanteil in der zweiten, auf 34% in der dritten und 28% in der vierten Januar-Woche*. Auch der Absatz an HD DVDs konnte zuletzt wieder etwas zulegen.

Zwar liegt HD DVD im Vergleich zu Blu-ray deutlich zurück, doch sind die Signale an Toshiba nicht so eindeutig, dass die dortigen Verantwortlichen ihr Format von heute auf morgen wie eine heiße Kartoffel fallen lassen werden.


Da keines der genannten Ereignisse derzeit sehr wahrscheinlich ist, gibt es für Universal und Paramount auch keinen zwingenden Grund in das blaue Lager zu wechseln. Womit die Aussichten auf ein schnelles Ende des Formatkrieges und einen einheitlichen Markt für HD-Medien noch immer eher trübe sind.

* Die zugrunde liegenden Zahlen beziehen sich ausschließlich auf Standalone-Geräte und beziehen die Playstation 3 und das Xbox 360 HD DVD-Laufwerk nicht mit ein.

Keine Kommentare: